Gymnasien in der Steiermark

Auf dieser Website finden Sie wichtige Informationen über die steirischen Gymnasien.

Neben dem Leitbild der steirischen Gymnasien und dem Wert von Allgemeinbildung stellen wir Ihnen in einer Übersicht alle steirischen Gymnasien vor.

Weiters laden wir Sie sehr herzlich am Freitag, 8. November 2019, dem Tag des Gymnasiums, zum Besuch von Veranstaltungen ein, deren Ziel es ist, den Wert der Allgemeinbildung für die Gesellschaft bewusst zu machen. Schüler/innen und Lehrkräfte steirischer Gymnasien haben dafür eine Vielzahl von Aktivitäten vorbereitet.

Wir laden Sie auch ein Berichte zum Tag des Gymnasiums aus den Vojahren zu lesen. Ziel dieses jährlichen Aktionstages ist es, den Wert der Allgemeinbildung für die Gesellschaft bewusst zu machen.

Zusätzlich finden Sie auch eine Übersicht über die Tage der offenen Tür an steirischen Gymnasien, wichtige Links und Informationen über die Schulanmeldung am Gymnasium.

Stimmen zum Gymnasium

Christian Wehrschütz
ORF-Auslandskorrespondent, BG/BRG Kirchengasse
"Meine Lehrer [im Gymnasium] hatten natürliche Autorität, waren aber auch noch nicht völlig der "permanenten Revolution" der Schulversuche preisgegeben. Das Gymnasium ganz im Sinne der "Feuerzangenbowle" war ein wichtiger Abschnitt meines Lebens, an den ich gerne zurückdenke. "non scolae sed vitae discimus“ - das haben meine Lehrer beherzigt - für mich war das Gymnasium eine "Anstalt", die mich wirklich auf mein späteres Berufsleben vorbereitet hat."
MinR Mag. Dieter Kandlhofer
Generalsekretär im Bundeskanzleramt, BORG Birkfeld
""Während meiner Zeit in Gymnasien wurde mir nicht nur breites Allgemeinwissen vermittelt, ich habe zudem vor allem zwei Dinge gelernt: Vernetztes Denken und Soziales Verhalten. In den Mathematik-Stunden lernten wir vor allem logisch an Dinge heranzugehen. Obwohl ich mir nicht alles aus dem Unterricht gemerkt habe, so ist mir dieser Ansatz doch besonders gut in Erinnerung geblieben. Schon während meines Jus-Studiums und auch heute im Job hilft mir vernetztes und systematisches Denken dabei, komplexe Sachverhalte zu verstehen. Der offene Umgang, der zwischen Lehrern und Schülern gepflegt wurde war für mein Verständnis von sozialem Verhalten ebenso prägend wie der positive Zusammenhalt in der Klassengemeinschaft.""
HR Mag. Dr. Philipp Kristof
Direktor des BG/BRG Weiz i.R.
"Das Gymnasium rüstet für mich als einziger Schultyp die Jugend mit einem fundierten Wissen und mit einem tiefgreifenden Verständnis für Sprachen, Natur- und Geisteswissenschaften aus. Die Vernetzung dieser essentiellen Kompetenzen schafft für die AbsolventInnen ideale Voraussetzungen, um in einer immer spezialisierteren und sich rasch wandelnden Arbeitswelt für alle Berufsfelder offen zu sein . Die Auseinandersetzung im Unterricht mit europäischen und außereuropäischen Kulturen und Denkweisen ermöglicht einen offenen und unvoreingenommen Zugang an die gesellschaftspolitischen Herausforderungen unserer Zeit. Im Sekundarbereich ist das Gymnasium daher eine unverzichtbare Säule des österreichischen Schulsystems."
Klaus Höfler
Journalist, Absolvent des BRG Keplerstraße Graz
"Wie war das noch mit dem griechischen Ursprung des Wortes Gymnasium? "Nackt trainieren". Bis heute ist es ein Fitnessstudio fürs Hirn. Am Ende ist man "angezogen" mit Muskeln und Kondition in Form einer breiten Allgemeinbildung - in einer zunehmend von Individualisierung und Spezialisierung geprägten Welt die beste Imprägnierung gegen Eindimensionalität im Denken und Handeln."
Mag. Markus Mair
Vorstandsvorsitzender/CEO der Styria Media Group, BG/BORG HIB Graz-Liebenau
"Meine Gymnasialzeit hat mich nicht nur humanistisch geprägt, sie war in jeder Hinsicht fachlich eine wesentliche Grundlage für mein späteres berufliches Wirken und hilft mir heute noch das damals erworbene Allgemeinwissen zu guten Teilen "abzurufen"."