Gymnasien in der Steiermark

Auf dieser Website finden Sie wichtige Informationen über die steirischen Gymnasien.

Neben dem Leitbild der steirischen Gymnasien und dem Wert von Allgemeinbildung stellen wir Ihnen in einer Übersicht alle steirischen Gymnasien vor.

Wir laden Sie ein, Berichte zum Tag des Gymnasiums aus dem aktuellen Schuljahr und aus den den letzten Jahren zu lesen. Ziel dieses jährlichen Aktionstages ist es, den Wert der Allgemeinbildung für die Gesellschaft bewusst zu machen.

Zusätzlich finden Sie auch eine Übersicht über die Tage der offenen Tür an steirischen Gymnasien, wichtige Links und Informationen über die Schulanmeldung am Gymnasium.

Stimmen zum Gymnasium

Konsul Mag. Rudolf Roth
Honorarkonsul von Ungarn, Vorsitzender einer Mineralölfirma, BG/BRG Kirchengasse
"Sowohl beruflich als auch sportlich war die Kirchengasse für mich wegweisend. Als späterer Torhüter des GAK hat mich schon seinerzeit mein Turnprofessor Krug immer im Sport forciert und auch dadurch für mein späteres Studium in den USA und auf der UNI Graz geformt. Ich habe auch aus Verbundenheit den Club KIGA mitgegründet und viele Jahre mit aufgebaut."
Valerie Fritsch
Schriftstellerin und Fotokünstlerin, Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin 2015, BG/BRG Kirchengasse
"In der Kirchengasse habe ich phantastische Zeiten erlebt, einiges an Wissen, Erfahrung und Fehlstunden gesammelt. Die Lehrer waren wie aus guten Romanen, Charakterköpfe mit gleichermaßen gefürchteten und geliebten Eigenheiten, die heute noch regelmäßig Platz in Anekdoten finden. Manche sind mir auch jenseits der Geschichten als gute Freunde erhalten geblieben. Die breite Bildung der Schulform war mir ein hervorragendes Fundament für die Literatur, die mein Beruf und meine Berufung werden sollte. In den Pausen bin ich als Schülerin in den Gängen gesessen und wusste, ich wollte Schriftstellerin sein. Im Deutschunterricht habe ich heillos übertriebene, ausufernde Aufsätze geschrieben, ein Kabarettprogramm über die Brust in der Gesellschaft, dadaistische Gedichte, allerlei Erörterungen, Interpretationen, Zusammenfassungen, und, als ich fertig gewesen bin mit der Schule: mein erstes Buch."
Brigadier Mag. Heinz Zöllner
Militärkommandant von Steiermark, Absolvent des BG/BRG Weiz
"Auch nach mehr als 30 Jahren blicke ich gerne auf meine Schulzeit im BG/BRG Weiz zurück. Die umfassende Bildung, die mir während meiner Zeit vermittelt wurde, hat mich sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld wesentlich positiv begleitet und beeinflusst. Auf die äußerst kompetent vorgetragenen Lerninhalte und die vermittelten „soft skills“ konnte ich im Zuge der folgenden Ausbildung aufbauen und diese weiter vertieften und anwenden. Zusammengefasst sehe ich meine universelle Ausbildung am Gymnasium als Grundstein für meine weitere Entwicklung."
MinR Mag. Dieter Kandlhofer
Generalsekretär im Bundeskanzleramt, BORG Birkfeld
""Während meiner Zeit in Gymnasien wurde mir nicht nur breites Allgemeinwissen vermittelt, ich habe zudem vor allem zwei Dinge gelernt: Vernetztes Denken und Soziales Verhalten. In den Mathematik-Stunden lernten wir vor allem logisch an Dinge heranzugehen. Obwohl ich mir nicht alles aus dem Unterricht gemerkt habe, so ist mir dieser Ansatz doch besonders gut in Erinnerung geblieben. Schon während meines Jus-Studiums und auch heute im Job hilft mir vernetztes und systematisches Denken dabei, komplexe Sachverhalte zu verstehen. Der offene Umgang, der zwischen Lehrern und Schülern gepflegt wurde war für mein Verständnis von sozialem Verhalten ebenso prägend wie der positive Zusammenhalt in der Klassengemeinschaft.""
HR Mag. Dr. Philipp Kristof
Direktor des BG/BRG Weiz i.R.
"Das Gymnasium rüstet für mich als einziger Schultyp die Jugend mit einem fundierten Wissen und mit einem tiefgreifenden Verständnis für Sprachen, Natur- und Geisteswissenschaften aus. Die Vernetzung dieser essentiellen Kompetenzen schafft für die AbsolventInnen ideale Voraussetzungen, um in einer immer spezialisierteren und sich rasch wandelnden Arbeitswelt für alle Berufsfelder offen zu sein . Die Auseinandersetzung im Unterricht mit europäischen und außereuropäischen Kulturen und Denkweisen ermöglicht einen offenen und unvoreingenommen Zugang an die gesellschaftspolitischen Herausforderungen unserer Zeit. Im Sekundarbereich ist das Gymnasium daher eine unverzichtbare Säule des österreichischen Schulsystems."